mobile Navigation Icon

Ganztag » Lehrer(aus)bildung » Über Ganztagsschule nachdenken

Über Ganztagsschule nachdenken

Video-Tutorial von Frauke Teichmann und Benjamin Pölloth

Die zwei Studienreferendare Frauke Teichmann und Benjamin Pölloth schildern ganz unbefangen ihre ersten Berührungspunkte mit der Thematik Ganztag, die nicht unterschiedlicher hätten sein können, regen so zum Nachdenken an und fordern zu einer ersten, eigenen Positionierung heraus.

Teichmann, Frauke

Institution/Funktion:
Studienreferendarin für Deutsch und evangelische Religion am Asam-Gymnasium München, zum Zeitpunkt der Dreharbeiten im Zweigschuleinsatz am Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim

Beruflicher Schwerpunkt/Maxime:

Aus der Jugendarbeit kommend, möchte sie auch als engagierte Referendarin ihren Schülern freundlich und fair gegenüber treten und ihnen für ihr Leben mehr mitgeben als bloßes Faktenwissen. Dem Modell Ganztagsschule kann sie Positives abgewinnen, sorgt sich allerdings um die Lehrergesundheit und die fehlende Zeit für sich selbst und ihre eigene Familie.

Persönliche Interessen:
Im Referendariat kommt die Freizeit aktuell oft viel zu kurz. Bleibt dennoch Zeit übrig, findet sie sie beim Sport und beim Joggen oder beim Kochen mit ihrem Partner und guten Freunden.

Pölloth, Benjamin

Institution/Funktion:
Studienreferendar für Chemie, Mathematik und evangelische Religion am Asam-Gymnasium München, zum Zeitpunkt der Dreharbeiten im Zweigschuleinsatz am Lessing-Gymnasium Neu-Ulm

Beruflicher Schwerpunkt/Maxime:
Er möchte einen Weg finden, mit den Schülern und für die Schüler die Schule zu einem Ort zu machen, der junge Menschen positiv prägt und wo sie ihre Welt kritisch reflektieren und mitgestalten lernen.

Persönliche Interessen:
In seiner Freizeit ist er gerne mit Freunden unterwegs, z.B. auf Klettersteigen, beim Backpacken in fremden Ländern oder einfach zum gemeinsamen Chillen.